Fachseminare 2022

An unseren Fachseminaren können grundsätzlich alle interessierten Menschen teilnehmen, sowohl zur beruflichen wie persönlichen Fort- und Weiterbildung. Sie dauern jeweils ein oder zwei Tage, widmen sich unterschiedlichsten Themen aus der Naturheilkunde und der Heilpflanzenwelt und eröffnen so neue Sichtweisen oder vertiefen vorhandenes Wissen.

Eine vorherige Teilnahme an unserer Phytotherapie-Grundausbildung ist nicht erforderlich.

Aromatherapie für deine Haus- und Reiseapotheke

Freitag,   01. April 2022, 14:00 bis 18:30 Uhr
Samstag, 02. April 2022 10:00 bis 18:00 Uhr ( 60 min. Mittagspause)

Dozentin: Doris Karadar

Kursgebühr:  240,- € (zzgl. 10 € Materialkosten)

Ort: „Am Platzl“ Göflan, Hans Dietl Str.2, 39028 Schlanders

Anmeldeschluss: 16. März 2022

An diesen beiden Tagen führt dich die erfahrene Aromaexpertin Doris Karadar in das nötige Aroma – Basiswissen der Aromatherapie ein. Du lernst den richtigen Umgang, Lagerung, Dosierung und die sichere Anwendung von ätherischen Ölen, Hydrolaten und Pflanzenölen und erfährst, welche Grundausstattung unbedingt in jede Hausapotheke gehört.
Du erfährst an diesen beiden Tagen die richtige Anwendung in der Pflege, für kleine Wehwehchen von Klein und Groß, bei Reiseproblemen, im Haushalt, Küche, in der Kosmetik, Wellness oder im Büro.

Kursinhalte:

  • Unterschied zwischen Aromatherapie, Aromapflege, Aromamassage, Aromawellness, Aromatologie. Seit wann gibt es die Aromatherapie?
  • Das 1×1 der Aromatherapie für den Hausgebrauch
  • Was sind ätherische Öle, Hydrolate und Pflanzenöle? Was ist der Unterschied? Wie werden diese gewonnen?
  • Wie lange sind ätherische Öle, Hydrolate und Pflanzenöle haltbar? Wie erkenne ich, dass sie bereits „gekippt“, bzw. schlecht geworden sind?
  • Wie erkenne ich beim Einkauf den Unterschied von hochwertigen und synthetischen ätherischen Ölen und Essenzen?
  • Wie wendet man ätherische Öle richtig an? Wie wirken ätherische Öle?
  • Welche ätherischen Öle, Hydrolate und Pflanzenöle gehören in jede Haus- und Reiseapotheke?
  • Wie dosiert und mischt man ätherische Öle richtig? Dürfen ätherische pur auf die Haut oder müssen sie verdünnt werden? Wenn ja, wie?
  • Welche ätherischen Öle dürfen bei Kindern angewendet werden und welche können falsch angewendet sehr gefährlich sein?
  • Was kann man in der Anwendung und Mischen von ätherischen Ölen falsch machen?
  • Wie setze ich ätherische Öle in meiner Hausapotheke für meine Familie richtig ein?
  • Wie können ätherische Öle das Immunsystem unterstützen und uns vor Bakterien, Viren und Keimen schützen?
  • Einsatz von ätherischen Ölen bei Erkältung, Schnupfen und Husten
  • Ätherische Öle bei Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität  und Schmerzen
  • Ätherische Öle, Hydrolate und Pflanzenöle für den Reisekoffer
  • Pflanzenöle oder Fette für die Hautpflege

Praxis:

  • Wir werden einige Riechübungen durchführen. Du erlernst, wie durch richtiges Riechen der Riechsinn trainiert und geschärft wird und was man für eine bessere Gehirnleistung tun kann.
  • Herstellung eines persönlichen Roll-on
  • Herstellung eines wohltuenden Badesalzes
  • Praktische Tipps und leicht herstellbare Rezeptvorschläge

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Filzen eines Sitzkissens

Samstag, 23. April 2022, 9:30 bis 18:00 Uhr, (60 Minuten Mittagspause)

Dozentin: Marlena Strauß

Kursgebühr:  75,- € (zzgl. Materialkosten)

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39023 Tschengls

Anmeldeschluss: 09. April 2022

Mit Marlena lernen wir die alte Technik des Nassfilzens mit Wollvliesen von Tiroler Bergschafen. Jeder Teilnehmer stellt in diesem Seminar ein strapazierfähiges Sitzkissen her, das zusammengerollt werden kann, die Rolle wird dann mit einem Knopf fixiert. So passt das Kissen in den Rucksack und ist der perfekte Begleiter für Wanderungen oder größere Spaziergänge.

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Rudi Beiser in Südtirol!

Zwei Seminartage mit den Themen „Heilpflanzen optimal ernten und verarbeiten“ sowie „Klosterheilkunde“

Samstag, 07. Mai – Sonntag, 08. Mai 2022, jeweils von 9:30 bis 17:00 Uhr (60 Minuten Mittagspause)

Dozent: Rudi Beiser

Kursgebühr:  215,- € (zzgl. 5,- € Materialkosten)

Ort: Basis Vinschgau, Schlanders

Anmeldeschluss: 19. April 2022

1. Tag: Heilpflanzen optimal ernten und verarbeiten
Wenn wir möglichst wirkstoff-und aromareiche Pflanzen mit starken Heilkräften sammeln wollen, sind Zeitpunkt und Standort entscheidend. Wie Obst und Gemüse besitzen auch Heilkräuter eine optimale Reife, wir beschäftigen uns deshalb ausführlich mit den besten Erntezeiten. Außerdem lernen wir schonende Techniken für die Ernte und dann für die Trocknung kennen, um Wirkstoffverluste bei den gesammelten Pflanzen weitestgehend zu vermeiden und hochwertige Kräutertees mit vollem Geschmack zu gewinnen. Zum Abschluß erhalten wir einen Einblick in die Vorstellungswelt unserer Ahnen und lernen uralte magische Sammelrituale kennen.


2. Tag: Klosterheilkunde

Im Mittelalter entwickelte sich die Klosterheilkunde und war für viele hundert Jahre ein wichtiger Teil der medizinischen Versorgung. Wir lernen die typischen Heilpflanzen und Heilmethoden der Klostermedizin kennen und beschäftigen uns mit der sogenannten Viersäftelehre, der Hildegardmedizin und mit der Anlage der damaligen Klostergärten. Wir werfen auch einen Blick in die christliche Volksmedizin, die zahlreiche magische Anwendungen aus vorchristlicher Zeit aufgriff und weiterentwickelte. Außerdem werden wir in der Praxiseinheit ein typisches Heilmittel der Klosterheilkunde herstellen, den Kloster-Melissengeist.

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Geheimnisse der Hecken

Montag, 09. Mai 2022
von 9:30 bis 17:00 Uhr mit einer Mittagspause von 60 min

Dozent: Rudi Beiser

Kursgebühr:  115,- €

Ort: Basis Vinschgau, Schlanders

Anmeldeschluss: 20. April 2022

Heckensträucher – Medizin, Nahrung und Schutz
Hecke und Mensch stehen seit Jahrtausenden in enger Beziehung. Hecken bilden nicht nur Feld- und Weidegrenzen, sie spenden auch Nahrung und Medizin. Am Beispiel ausgewählter Sträucher werden wir ihre Verwendungsmöglichkeiten in der Küche und als Heilmittel kennenlernen. Manche Heckensträucher – wie Holunder und Weißdorn – galten als Wohnsitze der Götter und Geister. Deshalb ranken sich um Hecken viele Mythen und Legenden, von denen einige erzählt werden. Außerdem sind Hecken besonders wichtig für das Gleichgewicht in der Natur. Sie geben beispielsweise Nahrung, Nistmöglichkeiten und Schutz für die Vogelwelt, außerdem entfaltet sich in ihnen ein reichhaltiges Insektenleben. Mit einer kleinen Exkursion runden wir die Erkenntnisse aus diesem Seminar ab!

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Einführung in die Kräuterheilkunde

3-Tages Seminar, aufgeteilt auf drei einzelne Tage

1. Treffen: Donnerstag, 19. Mai 2022
2. Treffen: Donnerstag, 14. Juli 2022
3. Treffen: Donnerstag, 27. Oktober
jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr mit einer Mittagspause von 60 min

Dozentin: Andrea Kofler

Kursgebühr:  295,- €

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39023 Tschengls

Anmeldeschluss: 05. Mai 2022

Kräuter begleiten uns seit Anbeginn der Menschheit. Sie haben Nahrung, Kleidung und Gebrauchsgegenstände für das tägliche Leben geliefert und waren unverzichtbar in der Behandlung von Wunden und Krankheiten, sowie in der Frauenheilkunde. Das Interesse und die Freude an den Heilkräutern sind in der letzten Zeit wieder erwacht. Sie wachsen direkt vor unserer Haustür. In diesem 3-tägigen Seminar lernen wir eine Auswahl von ihnen näher kennen und erfahren verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und den richtigen Umgang. Wir sehen, riechen, schmecken, spüren und verkosten sie und erfahren, wie wir sie für unsere Gesundheit und Wohlbefinden nutzen können.Von der Geschichte der Heilpflanzenkunde bis hin zu den wichtigsten Heilpflanzen für die Hausapotheke; sowie wichtige Grundsätze – wie Pflanzen sicher bestimmen, richtiges Ernten, Trocknen und Verarbeiten werden vermittelt.

Kursinhalte:

  • Kräuterwanderung
  • Besprechung der Wanderung mit Fragerunde
  • Aufbau einer Pflanze
  • Pflanzenfamilie der Lippenblütler
  • Geschichte der Heilpflanzen
  • Pflanzenfamilie der Rosengewächse
  • Die wichtigsten Alpenheilpflanzen
  • Praxis: Ansetzen einer Tinktur
  • Vorstellung verschiedener Wurzeln und ihre Pflanzenportraits
  • Praxis: Herstellung eines Wurzelamuletts
  • Geschichte des Räucherns – die Raunächte
  • Praxis Räuchern

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Brotbackkurs mit und ohne Wildkräuter

Samstag, 21. Mai bis 2022
von 9:00 bis 17:00 Uhr mit gemeinsamem Mittagessen  (in der Kursgebühr mit inbegriffen)

Dozentin: Alexia Zöggeler

Kursgebühr: 110,- € (zzgl. ca. 10 € Materialspesen)

Ort: Angerwiesenweg 7,  39028 Schlanders-Goeflan

Anmeldeschluss: 07. Mai 2022

Kursinhalt:

  • Grundausstattung
  • Brot backen im Haushaltsbackofen und im Holzofen
  • natürliche Zutaten
  • Triebmittel ( Hefe und Alexia`s Hausgerm)
  • Hausgerm ( Herstellung, Pflege und Backen)
  • Backen mit wenig/ohne Hefe und viel Geschmack
  • Knettechniken
  • Formen von Brot
  • richtige Lagerung von Brot
  • Zeit für Tipps und Fragen

Wir backen zusammen mit Dinkel und Urgetreide verschiedene Brote, u.a. Baguette, Toastbrot, verschiedene Brötchen mit und ohne Kräuter, die dann jede und jeder nach Hause nehmen kann!

Mitzubringen:

  • ein Schraubglas à 500 ml zum Mitnehmen von Dinkelsauerteig
  • ein großer Papier- bzw. Stoffsack für das selbstgebackene Brot
  • eine Schürze

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Seminar mit Michael Machatschek und Elisabeth Mauthner

Zwei Seminartage mit den Themen „Nahrhafte Landschaft – Einführung in die Nutzpflanzenkunde“ und „Fermentieren mit Wildpflanzen“

Samstag, 28. Mai – Sonntag, 29. Mai 2022, jeweils  ab 9:00 Uhr, Ende offen (60 Minuten Mittagspause)

Dozenten: Michael Machatschek und Elisabeth Mauthner

Kursgebühr: 275,- €

Ort: Basis Vinschgau, Schlanders

Anmeldeschluss: 14. Mai 2022

1. Tag: Nahrhafte Landschaft – Einführung in die Nutzpflanzenkunde
In diesem Einführungsseminar werden die wichtigsten Nutzkräuter für die Verwendung in Küche und Volksmedizin angesprochen und erläutert. Viele Beispiele dienen zur Veranschaulichung der Nutzungsvielfalt und des alten Gebrauchswissen. Die Wildgemüseküche bedarf keiner Geschmacksverstärker, sie nutzt die Vielfalt der Aromen und bietet zudem heilende Wirkstoffe.

Kursinhalt:

  • Allgemeine Einführung in die Nutzpflanzenkunde
  • Besprechung vorhandener Nutzkräuter im Gelände
  • Vorkommen, Standorte, Landwirtschaft und Standortbeeinflussung
  • Erfahrungen mit Geschmäckern und praktische Anwendungsmöglichkeiten in der Küche
  • Heilwirksamkeit und frühere Gebräuche
  • Bevorratungsmöglichkeiten und viele andere Gebrauchshinweise

2. Tag: Fermentieren mit Wildpflanzen
Das Fermentieren von Pflanzen findet immer mehr Anklang bei natur- und gesundheitsbewussten Menschen. Mit Hilfe dieser alten Bevorratungsweise werden die im Sommer anfallenden Ernten für den Wintervorrat haltbar gemacht. Unsere Wiesen und Wälder bieten eine Vielfalt nutzbarer Sprossen, Knospen, Blätter, Stängel, Samen, Früchte und Wurzeln.

Fermentierte Erzeugnisse sind einfach herzustellen. Für diese Konservierungsmethode benötigt man lediglich ein Glas, essbare Pflanzenteile, etwas Salz und kühle Lagerräume. Die Welt der Konservierung von Wildpflanzen mit vielen Innovationen für die Küche und gleichzeitig für die Gesundheit zu entdecken, erfordert Mut für prickelnde Aromen und ungewohnte Geschmacksvielfalt, Experimentierfreudigkeit und Geduld bei der Herstellung. Das Seminar leitet zur Herstellung heilsamer Wildpflanzenfermente an und eröffnet Anreize für das saure, aromatische Gaumenvergnügen.

Kursinhalt:

  • Einführung und Übersicht über das Fermentieren unterschiedlicher Naturprodukte
  • Verwendungs- und Einsatzmöglichkeiten
  • Kostproben aus „unserer Geschmackszauberküche“
  • Rundgang durchs Gelände und Suche möglicher geeigneter Pflanzen für das Fermentieren
  • Praktisches Fermentieren

Welche Utensilien mitgebracht werden sollen, wird bei Anmeldung mitgeteilt.

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Spagyrische Grundlagen

Samstag, 18. Juni, 13:00 bis 22:00 Uhr und Sonntag, 19. Juni 2022, 9:00 bis ca. 13:00 Uhr
(Ende des Lichtbildvortrags am Freitag ca. 17:00 Uhr, praktische Arbeiten nach dem Abendessen am Lagerfeuer bis ca. 22:00 Uhr)

Dozent: Christian Sollmann

Kursgebühr:  215,- € (zzgl. anfallender Materialkosten)

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39023 Tschengls

Anmeldeschluss: 04. Juni 2022

Spagyrik ist die Kunst des rechten Umgangs mit den Dingen der Natur

Ein Einblick in das Wesen der Spagyrik
Spagyrisch arbeiten bedeutet, man schließt Pflanzen, Mineralien, Edelsteine oder auch Metalle durch arttypische, also speziell auf die einzelnen Pflanzen oder Materialien bezogene Arbeitsmethoden in der Art auf, dass z.B. die Pflanze von der die umgebenden „Schlacke“ befreit wird und sie nun als Heilmittel eingesetzt werden kann. Der Pflanze wird ein innewohnendes individuelles Lebensprinzip zugeordnet.
Die Spagyrik ist weniger an einzelnen pharmakologisch isolierten, biochemischen Inhaltsstoffen interessiert, sondern ausschließlich an der Wirkung der Gestalt, die in den Kräutern beherbergt ist. Diese Gestalt, dieser Pflanzengeist wird von den erdhaften Rückständen befreit, gereinigt und steht dann „pur“ mittels eines Transportmediums – als Medizin, Öl, Salbe oder gar als Nahrungsmittel dem Menschen in der Weise zur Verfügung, dass sie den Menschen zur Prophylaxe und Genesung dient. In diesem kompakten Vortrag wird nun dargelegt mit welchen Grundgedanken spagyrische Heilmittel hergestellt werden. Nicht nur die reinen Laborarbeiten werden kurz vorgestellt, besonderer Wert wird bei dieser jahrtausendealten, noch immer gültigen Philosophie darauf gelegt, wie ein Praktiker die Medizinen zubereitet. Es werden einzelne Arbeitsgänge anhand praktischer Beispiele und diverser mitgebrachter Materialien sowie Laborgerätschaften dargestellt.
Es wird aufgezeigt, dass mit Hilfe einer kleinen laborantischen Grundausstattung viele hohe pflanzliche Medizinen selbst hergestellt werden können.

Kursinhalt:

  • Die vier Säulen der Heilkunde
  • Fünf mögliche Ursachen von Krankheiten
  • Die Signaturenlehre
  • Die drei Urprinzipien: Sal, Merkur, Sulfur
  • Die fünf Elemente
  • Termini der Präparate
  • Verschiedene Herstellungswege
  • Termini der spagyrischen Arbeitsvorgänge
  • Spagyrisch arbeitende Firmen
  • Diverse Fotos aus dem spagyrisch, alchemistischen Alltag
  • Literatur wird besprochen
  • Praktische Arbeiten am Lagerfeuer
  • Herstellung eines geschwefelten Leinöls

Folgende Materialien sind mitzubringen:

  • Pyroflamtopf!!
  • hitzebeständige Glasschale
  • kleine transportable Elektroherdplatte
  • Silberlöffel
  • eine Pflanzentinktur, die zwar fertig ausgezogen ist, aber noch nicht gefiltert wurde
  • ein weiteres Aufbewahrungsgefäß für diese Pflanzentinktur gleicher Größe
  • Melittakaffeetrichter (Porzellan) und weiße Kaffeefilter

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Spagyrik: Perlenmagisterium

Sonntag, 26. Juni – Dienstag, 28. Juni 2022
Seminarzeiten: Sonntag 15:00 bis ca. 21:00 Uhr, Montag 09:00 bis 18:00 Uhr, Dienstag 10:00 bis ca. 13:00 Uhr

Dozent: Christian Sollmann

Kursgebühr:  275,- € (zzgl. anfallender Materialkosten)

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39023 Tschengls

Anmeldeschluss: 11. Juni 2022

Perlenmagisterium – das Verjüngungsmittel

Eines der Lieblingsheilmittel des Paracelsus war das Perlenmagisterium. Wir werden an diesem Wochenende eine Medizin herstellen, welche die zartesten und fragilsten Gewebeteile unseres Körpers pflegen. Ein „innerer Balsam“ der feinen Gewebe. Schon Kleopatra, die selbst eine Alchemistin gewesen war, soll es ausgiebig angewendet haben.

Parallel zur „Perle“ werden wir aus Weinstein ein Reinigungsmittel produzieren. Der „Tartarus“, der die inneren Ablagerungen austreibt – seien es Gicht, Rheuma, Nierengries, Gelenkablagerungen, Sklerosen usw. – ist schon seit Jahrtausenden ein probates Mittel, um hier Erleichterung zu schaffen. Aber, der Weinstein kann nicht einfach pur aus dem Fass genommen sondern muss vorher gereinigt werden – dies wird unsere Arbeit sein!

Weinstein und Perlenmagisterium sind solide und hochwirksame Grundlagenmittel, um in Eigenregie seine Gesundheit zu pflegen. Es wird immer wichtiger, sich das Wissen über die Herstellung und Wirkung solcher Produkte selbst anzueignen.

Lagerfeuer, Vortrag, praktische Tätigkeiten, das „Schmecken“ von Sonntag bis Dienstag Mittag machen Freude an einer umfangreichen Förderung der eigenen Möglichkeiten.

Mitzubringen:

  • ein Strang einer Perlenkette, entweder privat oder Zuchtperlen: https://www.edelsteine.de/shop/
  • ein Granitmörser, Innendurchmesser etwa 25 cm
  • ein Liter Bioessig aus Rotwein
  • ein etwa 20-25 cm hohes Einweckglas
  • zwei hitzebeständige Glasschüsseln
  • Keramiktrichter
  • eine portable Elektroplatte
  • ein paar Holzscheite fürs Lagerfeuer
  • ein paar frische Blätter von einem Kraut, wo jede oder jeder für sich meint, das pflegt seine „mondischen“ Organe

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Korbwickel- Kurs

Sonntag, 19. Juni 2022
Beginn:
14:00 Uhr, Dauer ca. 5 bis 6 Std.

Dozent: Walter Friedl

Kursgebühr: 89,- € (inkl. Materialspesen)

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg

Anmeldeschluss: 05. Juni 2022

Die Natur bietet sehr viele Möglichkeiten einen Korb zu fertigen wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. Wir haben auch die Möglichkeiten Gräser zu verarbeiten. Ob wir nun an unseren Garten denken oder an den letzten Spaziergang.

Bei diesem Workshop wird gezeigt wie es geht!
Dazu wird ausreichend Material zur Verfügung gestellt (vorzugsweise Flatterbinse, Segge), Schnur und eine passende Nadel (evtl. Kräuter der Saison zur Dekoration). In fünf bis sechs Stunden, je nach Ambitionen der Teilnehmer auch sieben Stunden werden die Grundzüge der alten Technik des Korbwickelns vermittelt. Unter Anleitung wird mit dem Korbanfang begonnen, in weiterer Folge  arbeitet jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer selbständig weiter und verwirklicht „seinen Korb“.  Ziel ist es, sich das Grundwissen anzueignen und mit einem Korb nach Hause zu gehen!

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Doldenblütler- eine mächtige Pflanzenfamilie

Samstag, 16. Juli 2022
9:00 – 17:30 Uhr mit einer Mittagspause von 90 min

Dozentin: Dora Somvi

Kursgebühr: 110,- € (inkl. Materialspesen)

Ort: Hotel Greif,  Gen. Verdroßstr. 40/A,  39024 Mals

Anmeldeschluss: 02. Juli 2022

Die weltweit verbreitete Familie der Doldenblütler ist äußerst artenreich. Bei kaum einer anderen Pflanzenfamilie herrscht so viel Unsicherheit, die essbaren und heilsamen von den giftigen zu unterscheiden, da viele Arten auf den ersten Blick gleich aussehen.
An diesem Tag werden wir unseren Blick für die Erkennungsmerkmale schärfen und viel Wissenswertes über die ganz besondere Familie erfahren:

  • auf der Exkursion
  • mit einer Sammlung von etwa 40 heimischen Doldenblütlern
  • mit ausführlichen Unterlagen

Kursinhalte:

  • Gemeinsamkeiten der Doldengewächse
  • Erkennungsmerkmale
  • typische Standorte
  • Interessantes rund um die einzelnen Arten
  • Heileigenschaften
  • Verwendung in Küche und Hausapotheke
  • Rezepte, von denen wir gemeinsam etwas zubereiten

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Heimische Heilpilze

Samstag, 13. August 2022
9:00-17:00 Uhr mit einer Mittagspause von 60 min

Dozentin: Gudrun Laimer

Kursgebühr: 115,- €

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39023 Tschengls (Vinschgau)

Anmeldeschluss: 30. Juli 2022

Viele kennen die Heilpilze vor allem aus der traditinellen chinesischen Medizin, auch die Verwendung von Pilzextrakten zur Gesundheitsförderung ist im Allgemeinen bekannt. Auch in unseren heimischen Wäldern treffen wir auf Heilpilze. Sie wachsen meist auf den Bäumen und werden bereits seit Jahrtausenden in der Volksmedizin verwendet. Die Heilkräfte der heimischen Heilpilze sind heute kein Geheimnis mehr und auch die Forschung hat viele ihrer Inhaltsstoffe entdeckt. Sie haben wertvolle Eigenschaften für unsere Gesundheit, stärken das Immunsystem, wirken antibiotisch und helfen vor allem bei chronischen Erkrankungen. Zudem enthalten sie Adaptogene, also natürliche Wirkstoffe, die dem Körper helfen können, sich an Stresssituationen anzupassen und somit ins Gleichgewicht zu kommen. Die große, häufig antibiotische, antivirale und wundheilungsfördernde Wirkung unserer Baumpilze ist auf jeden Fall erstaunlich. Heilpilze sind mächtige Wesen mit großer Wirkung für unsere Gesundheit.

Das Seminar beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Signaturenlehre der heimischen Heilpilze
  • Kennenlernen der wichtigsten heimischen Baumpilze und deren Heileigenschaften
  • Rezepte für Heiltees, Tinkturen und Pilzextrakte
  • Volksmedizinische Anwendungen aus Baumpilzen für die Hausapotheke

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Dieses Seminar findet in identischer Form auch am Sonntag, 14. August 2022 im Pustertal statt!

Heimische Heilpilze

Sonntag, 14. August 2022
9:00-17:00 Uhr mit einer Mittagspause von 60 min

Dozentin: Gudrun Laimer

Kursgebühr: 115,- €

Ort: Hotel Hurtmühle Kronblick, Stefansdorf 1,  39030  St. Lorenzen /Pustertal

Anmeldeschluss: 30. Juli 2022

Viele kennen die Heilpilze vor allem aus der traditionellen chinesischen Medizin, auch die Verwendung von Pilzextrakten zur Gesundheitsförderung ist im Allgemeinen bekannt. Auch in unseren heimischen Wäldern treffen wir auf Heilpilze. Sie wachsen meist auf den Bäumen und werden bereits seit Jahrtausenden in der Volksmedizin verwendet. Die Heilkräfte der heimischen Heilpilze sind heute kein Geheimnis mehr und auch die Forschung hat viele ihrer Inhaltsstoffe entdeckt. Sie haben wertvolle Eigenschaften für unsere Gesundheit, stärken das Immunsystem, wirken antibiotisch und helfen vor allem bei chronischen Erkrankungen. Zudem enthalten sie Adaptogene, also natürliche Wirkstoffe, die dem Körper helfen können, sich an Stresssituationen anzupassen und somit ins Gleichgewicht zu kommen. Die große, häufig antibiotische, antivirale und wundheilungsfördernde Wirkung unserer Baumpilze ist auf jeden Fall erstaunlich. Heilpilze sind mächtige Wesen mit großer Wirkung für unsere Gesundheit.

Das Seminar beinhaltet folgende Schwerpunkte:

  • Signaturenlehre der heimischen Heilpilze
  • Kennenlernen der wichtigsten heimischen Baumpilze und deren Heileigenschaften
  • Rezepte für Heiltees, Tinkturen und Pilzextrakte
  • Volksmedizinische Anwendungen aus Baumpilzen für die Hausapotheke

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Dieses Seminar findet in identischer Form auch am Samstag, 13. August 2022 auf der Tschenglsburg statt!

Astromedizin

Freitag, 09. September 2022
13:00 – 20:00 Uhr
Samstag, 10. September 2022
9:00 – 17:00 Uhr mit einer Mittagspause von 60 min

Dozentin: Gudrun Laimer

Kursgebühr: 230,- €

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39028 Tschengls

Anmeldeschluss:  26. August 2022

Schon seit alters her wurde Astrologie dazu verwendet, die Gesundheit des Menschen und seiner Potentiale zu fördern. Aus dem Geburtshoroskop lassen sich Dipositionen zu bestimmten Krankheiten ablesen. Auch seelische Schwachpunkte können erkannt werden. Das Geburtsbild eröffnet uns jedoch auch den Blick auf die Heilwerdung und die Heilpflanzen, die den Horoskopeigner hilfreich zur Seite stehen können. Das Horoskop kann so einen wertvollen Beitrag für den Gesamtinhalt eines Menschen bieten, es hilft uns auch ganz individuelle Therapiekonzepte zu entwickeln. Die Astromedizin ist ein wichtiges Hilfsmittel, um den Menschen in seiner Gesundheit zu stärken und Gesundheitsprophylaxe zu betreiben.

Diese Ausbildung richtet sich an Anfänger der Astrologie.

Unser Seminar wird folgende Schwerpunkte behandeln:

  • Einführung in die Astrologie
  • Die Sternzeichen und Planeten und ihre Zuordnungen zu Organen und Symptomen
  • Zuordnung der Heilpflanzen zu den Planeten
  • Krankheitstendenzen im Horoskop erkennen
  • Stärkung des Horoskopeigners mit Heilpflanzen

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Oxymel und die Heilkraft der Alpenkräuter

Samstag, 17. September 2022
14:30 – 18:30 Uhr

Dozentin: Michaela Thöni Kohler

Kursgebühr: 65,- € (zzgl. 20 € Materialspesen)

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39028 Tschengls

Anmeldeschluss: 03. September 2022

Der Essig-Honig-Kräuter-Trunk Oxymel, auch Sauerhonig genannt, ist ein wahrer Krafttrunk. Schon die Ärzte der Antike wie Hippokrates haben darauf geschworen. Essig und Honig sind die Basis für diesen Auszug aus Kräutern, Wurzeln, Früchten, Blüten oder Gewürzen. Aromen und viele wertvolle Inhaltsstoffe der Pflanzen gehen in den Essig und Honig über und verstärken ihre heilsame Wirkung. Eine große Vielfalt an Auszügen und Kombinationen sind möglich. Je nachdem, welche Pflanzen man verwendet, bekommt man verschieden wirksame Powergetränke.

In den Süd-Tiroler Alpen gibt es einige besondere Heilpflanzen, wie Meisterwurz, Zirbe und viele andere, welche seit jeher von der Bevölkerung genutzt wurden. Ein paar besonders wichtige Pflanzen werden bei diesem Vortrag vorgestellt und auf deren volksheilkundliche Nutzung eingegangen. Diese besonderen Schätze gilt es zu bewahren und wieder in unsere Erinnerung zu rufen. Die außergewöhnliche Lage in der sie wachsen, verhelfen ihnen auch zu besonderen Wirkkräften!

Wir stellen gemeinsam ein Alpenkraft-Oxymel und verschiedene andere Produkte aus Alpenheilpflanzen her und verkosten solche.

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

Räuchern und Rauhnächte

Samstag, 26. November 2022
14:00 – 19:00 Uhr

Dozentin: Andrea Kofler

Kursgebühr: 69,- €

Ort: Kulturgasthaus Tschenglsburg, 39028 Tschengls

Anmeldeschluss: 11. November 2022

Die Kraft der Pflanzen und alten Bräuche wieder entdecken

Die Kunst des Räucherns ist fast so alt wie die Menschheit selbst und wird heute wieder entdeckt und vermehrt im Alltag eingesetzt.
In diesem Seminar lernen wir das Räuchern kennen und befassen uns mit dem Räuchern von heimischen Kräutern im Jahresverlauf und in den Raunächten am Ende des Jahres.

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen